Chatbox

Sonntag, 1. März 2015

Blutmond Tetrade: Die Sonnenfinsternis am 20. März fällt in die Mitte von vier Blutmonden

Die nächste vollständige Sonnenfinsternis fällt nach unserem Kalender auf den 20. März, nach dem religiösen biblischen Kalender auf den ersten Nisan, den ersten Tag des ersten Monats. In der jüdischen Tradition ist eine Sonnenfinsternis ein sehr starkes Omen. Die Vergangenheit stützt diese These. Im Jahr 70 beispielsweise kam es am ersten Nisan zu einer Sonnenfinsternis und im Laufe dieses Jahres griffen die Römer Jerusalem an und zerstörten den Tempel vollständig.

Weiterlesen auf Kopp-Verlag

Samstag, 28. Februar 2015

Putin warnte vor der Schaffung eines Märtyrers

Bereits vor drei Jahren, im Februar 2012, warnte Präsident Putin vor einer Aktion der Feinde Russland, um ihn zu diskreditieren und einen Märtyrer zu schaffen. Genau das ist jetzt mit der Ermordung von Boris Nemzow passiert. Die Westmedien benutzen dabei alle den selben Ausdruck für das Opfer, er wäre ein "Putin-Kritiker" gewesen, um anzudeuten, der Präsident selber stecke hinter den Mordauftrag. Dabei ist es die klassische Vorgehensweise wie man die Menschen gegen eine Regierung aufbringt, in dem man jemand aus der "Opposition" ermordet und es den Staatsoberhaupt in die Schuhe schiebt. So auch in Kiew vor einem Jahr geschehen, als "Demonstranten" des Maidan getötet wurden, was schlussendlich zum Putsch von Präsident Janukowytsch führte

Weiterlesen auf: Alles Schall und Rauch

RUSSLAND Putin und Nemzow stritten vor drei Jahren über Mord-Komplott

Es klingt wie eine gespenstische Vorahnung: Vor genau drei Jahren führten Wladimir Putin und sein Widersacher Boris Nemzow einen heftigen Disput darüber, wem ein politischer Mord nütze: Putin sagte, die Opposition werde einen solchen Mord an einem ihrer Führer inszenieren, um der Regierung zu schaden. Nemzow entgegnete: Wenn die Regierung von einem solchen Komplott wisse und es nicht verhindere, mache sie sich der Mittäterschaft schuldig. Am Freitag wurde Nemzow in Moskau erschossen.

Weiterlesen auf Deutsche Wirtschafts Nachrichten 

Donatus Schmidt - Zeit für Systemwechsel (Endgame)

Freitag, 27. Februar 2015

Fukushima Fallout WORLDWIDE

Bulgarische Wissenschaftler bestätigen: Außerirdische Lebensformen sind unter uns

Gegenwärtig sorgt eine Meldung aus Bulgarien für Aufsehen – leitende Mitarbeiter des Weltraumforschungsinstituts der nationalen Akademie der Wissenschaften erklären, in Kontakt mit außerirdischen Intelligenzen zu stehen. Was geht da vor sich?

Weiterlesen auf Kopp-Verlag

Mittwoch, 18. Februar 2015

Im Erdmantel existiert eine fortschrittliche Zivilisation behauptet Edward Snowden

(Update 12.02.2015: Diese Nachricht stammt ursprünglich von Internet Chronicle, einer U.S.-Webseite, die für spektakuläre Meldungen mit manchmal fragwürdigem Wahrheitsgehalt bekannt ist. Wir veröffentlichen sie aber, weil bereits Philip Schneider, ein amerikanischer Geologe und Ingenieur, ähnlich über unterirdische Basen von Außerirdischen berichtet hatte.)
Folgt man einem Bericht von Edward Snowden über UFOs, so soll es der CIA bekannte Dokumente geben, die die Existenz einer fortschrittlichen unterirdischen Zivilisation belegen. Diese sei viel weiter entwickelt als die moderne Menschheit, berichtet beforeitsnews.com. Die Spezies soll nicht außerirdischen Ursprungs sein, schon Milliarden von Jahren im Erdmantel leben und wesentlich weiter entwickelt sein als wir.

Dokumente der CIA, wie zum Beispiel Deep Space Sonar Aufzeichnungen, hätten den Status von Staatsgeheimnissen und sogar Wissenschaftler hätten keinen Zugang zu Informationen über diese unterirdischen Objekte.

Weiterlesen auf Epochtimes