Chatbox

Donnerstag, 7. Mai 2015

Anomalie der Schumann-Resonanz

Normalerweise liegt die Schumann-Resonanz, die Erdoberfläche und die obere Atmosphäre, die so genannte Ionosphäre, bei messbaren 7,83 Hertz.

Doch zunächst wurde Mitte März ein Wert von bis zu 24 Hertz gemessen, seit zwei Wochen nun fast gar keine Werte.

Was ist da los?

Anfang der 1950er Jahre stellte der Münchener Physikprofessor Winfried Otto Schumann fest, dass die Erdoberfläche und die obere Atmosphäre – die so genannte Ionosphäre – einen Kugelkondensator bilden. Die Eigenfrequenz dieses natürlichen Speichermediums für elektrische Ladung liegt im Bereich extrem niederfrequenter Wellen knapp unter 10 Hertz. Man spricht auch von ELF-Wellen (extremely low frequency).
(Bild: Screenshot vom Mittelwert der Schumann-Resonanz vom 18. bis 20. März 2015)
Schumanns damaliger Doktorand Herbert König stellte umfangreiche Messungen an und konnte den exakten Wert dieser Erdresonanzfrequenz bei 7,83 Hertz festmachen. Dieser Wert wird in der Wissenschaft seither allgemein als Schumann-Frequenz bezeichnet.

Weiterlesen auf http://www.pravda-tv.com/2015/04/anomalie-der-schumann-resonanz-videos/

Freitag, 1. Mai 2015

The Real You - Alan Watts

Das Mysterium antiker Tempelanlagen (Robert Stein)


Weltweit finden wir Tempelanlagen und Steinbauten, die alleine aufgrund ihrer gewaltigen Größe uns heute noch in Staunen versetzen. Die großen Pyramiden von Gizeh, die Statuen der Osterinsel oder der Tempel von Baalbek im heutigen Libanon, die moderne Archäologie schreibt diese gigantischen Baukünste den alten Kulturen zu. Und all diese Errungenschaften menschlicher Baukunst sollen in den letzten 7000 Jahren stattgefunden haben, denn vor der Kultur in Sumer gab es schließlich nur ein paar halbnomadische Jäger und Sammler.
Doch unser politisch korrekt verordnetes Weltbild bekommt immer mehr Risse je näher wir uns diesen fantastischen Bauwerken nähern. Wer einen etwas genaueren Blick riskiert wird schnell feststellen auf welch tönernen Füßen unsere Geschichtsschreibung steht. Spätestens seit der Entdeckung der Tempelanlagen von Göbekli Tepe im Süden der Türkei im Jahr 1994 wird klar wie widersprüchlich unser Bild der Geschichte ist. 

Robert Stein wirft in seinem neuesten Vortrag einen kritischen Blick auf unsere Vorstellung der Menschwerdung und stellt die entscheidenden Fragen: 

Woher kommt der Mensch?
Warum sind wir hier?

Wenn Sie das kostenfreie Sendeformat von Robert Stein unterstützen möchten, würden wir uns über eine kleine Spende freuen: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=85QRC6G5SL2HS.

Besuchen Sie unsere Webseite: http://www.stein-zeit.tv

Donnerstag, 30. April 2015

Verändert die Sonne das Bewusstsein der Menschheit? Dieter Broers - SOLAR (R)EVOLUTION


Unsere Realität scheint dreidimensional - doch in Wahrheit existiert der Mensch in zwölf Dimensionen - sagt Biophysiker Dieter Broers. Über viele Einflüsse sind wir uns daher nicht bewusst. Zentraler Einflussfaktor ist die Sonne. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das Zentralgestirn unseres Planetensystems die Bewusstseinslagen auf der Erde "steuert" - ein gewaltiger Prozess, dessen Bedeutung wir Menschen nur annähernd erahnen. Doch nun zeichnen sich kosmische Veränderungen ab - mit entscheidenden Auswirkungen auf das Leben unseres Planeten....

(Mit freundlicher Genehmigung von Dieter Broers - http://dieter-broers.de





Weitere Informationen unter: http://exopolitik.org

Ur-Substanz (Proton) & Ur-Energie (Skalarwelle) ca. 12460 Jahre alte Wissenschaft aus Atlantis

Mittwoch, 11. März 2015

Am 20. März kommt ein astronomisches Mega-Cocktail

In diesem Frühjahr werden zahllose »Sternengucker«, insbesondere in Großbritannien, auf ihre Kosten kommen. Zeitgleich kommt es zur größten Sonnenfinsternis seit 15 Jahren und zu einem sogenannten »Supermond« − und dieses bemerkenswerte Zusammentreffen wird etwa zwei Stunden andauern und die Insel in entsprechendes Zwielicht tauchen

Weiterlesen auf Kopp-Verlag

Die Sonnenfinsternis am 20. März fällt in die Mitte von vier Blutmonden

Die nächste vollständige Sonnenfinsternis fällt nach unserem Kalender auf den 20. März, nach dem religiösen biblischen Kalender auf den ersten Nisan, den ersten Tag des ersten Monats. In der jüdischen Tradition ist eine Sonnenfinsternis ein sehr starkes Omen. Die Vergangenheit stützt diese These. Im Jahr 70 beispielsweise kam es am ersten Nisan zu einer Sonnenfinsternis und im Laufe dieses Jahres griffen die Römer Jerusalem an und zerstörten den Tempel vollständig.

Weiterlesen auf Kopp-Verlag